Gerade bei Reisekosten gibt es so enorm viel zu beachten, ich hatte mich gerade in die alte Regelung reingefitzt und nun ändert sich alles. Dieses Buch hat mir aber sehr gut weitergeholfen.
Ines S., Sachbearbeiterin
Ich habe mich nach solch einem Buch umgesehen da das deutsche Reisekostenrecht wirklich sehr komplex ist und gerade in größeren Unternehmen ( wo ich auch arbeite in der Buchhaltung) es sehr differenziert ist, was die genaue Abrechnung von Reisekosten usw. angeht. Das Buch ist eigentlich für jeden verständlich, der in der Materie drin steckt und beruflich damit zu tun hat. Ich denke selbst das hier Steuerberater etc. noch einiges lernen können, denn oft hat man es das diese nicht auf dem neusten Stand sind. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.
Imi83
Ich soll zukünftig die Reisekostenabrechnungen bei uns im Büro prüfen und decke mich dazu gerade mit Literatur ein. Das Buch von Herrn Hinz bringt mich zumindest schon mal auf den bald aktuellen Rechtsstand. Danke!
Jessi F., Bürokauffrau
Vielen Dank! Danach habe ich schon eine Weile gesucht, ich muss genau zu dem Thema einen Vortrag in der Berufsschule halten. Das Buch hat mir echt sehr viel Arbeit erspart!
Luisa K., Auszubildende
Super Preis! Die Ringbuchbindung finde ich enorm praktisch, so klappt das Buch nicht ständig zu wenn man es bei Seite legt.
Wolfgang H., Kraftfahrer
Vielen Dank für das Buch. Ich empfehle es in meinen Seminaren
Annika W., Coach für Betriebswirtschaft
Habe mir soeben bei Amazon die epub Version gekauft! Ich bin begeistert, normalerweise gibt es solche Bücher ja nur als Print!
Andrea W., Kauffrau
Sehr viele Informationen zu einem guten Preis!
Sven F., Assistent (GF)
Endlich mal ein Buch was leicht verständlich ist und wo nicht lang geschwafelt wird.
Mirko S., Dachdecker

Blick ins Buch


Klappentext

Durch zahlreiche richterliche Entscheidungen des BFH der vergangenen Jahre wurde das ohnehin bereits sehr komplexe und unübersichtliche Reisekostenrecht in Deutschland zu einem undurchdringlichen Wust an Rechtsvorschriften. Kaum ein Arbeitnehmer oder Arbeitgeber schaffte es noch, alle Vorschriften korrekt umzusetzen.

Daher hat die regierende Koalition im Jahr 2012 das „Gesetz zur Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts“ auf den Weg gebracht, welches nun zum 1. Januar 2014 in Kraft tritt.

Mit im Gepäck hat das Gesetz zahlreiche Neuerungen hinsichtlich der Reisekostenabrechnung. So gibt es einige Veränderungen, durch die nicht nur die Abrechnung der Reisekosten vereinfacht wird. Zusätzlich bewirken sie, dass viele Dienstreisende im Vergleich zu den bisherigen Regelungen besser gestellt werden.

Welche Vereinfachungen und Veränderungen die Reisekostenreform ab dem 1. Januar 2014 mit sich bringen wird und wie diese im Vergleich mit den bis zum 31. Dezember 2013 geltenden Regelungen zu sehen sind, ist in diesem Buch zu lesen.

Inhaltsverzeichnis

Reisekostenreform 2014 – Vorgeschichte und die Änderungen im Überblick
Die wichtigsten Änderungen im Überblick
Was ist eine beruflich veranlasste Auswärtstätigkeit?
Definition der regelmäßigen und ersten Arbeitsstätte
Bis 31. Dezember 2013: Die regelmäßige Arbeitsstätte
Ab 1. Januar 2014: erste Tätigkeitsstätte
Folgen der Einführung der ersten Tätigkeitsstätte
Urteilsübersicht zur regelmäßigen Tätigkeitsstätte
Beruflich und privat veranlasste Fahrtkosten
Von der Reisekostenabrechnung erfasste Fahrten
Ermittlung der Höhe der Fahrtkosten
Erstattung oder Einkommensteuererklärung?
Die Entfernungspauschale für private Fahrten
Mehraufwand für Verpflegung
Höhe der Verpflegungspauschalen im Inland
Höhe der Verpflegungspauschalen im Ausland
Anrechnung von Mahlzeiten über die Prozentmethode
Anrechnung von Mahlzeiten über Sachbezugswerte
Dreimonatsfrist
Erstattung von Übernachtungskosten
Steuerfreie Erstattung der Übernachtungskosten
Ausschluss der steuerfreien Erstattung
Langfristige Erstattung von Unterkunftskosten
Übernachtungskosten im Ausland
Abrechnung von Reisenebenkosten
Beispiele für Reisenebenkosten
Reisekostenabrechnung – die Formalitäten
Nachweisbarkeit der Reisekosten anhand von Aufzeichnungen
Eigenbelege in der Reisekostenabrechnung
Typische Inhalte einer Reisekostenabrechnung
Aufsplittung von betrieblichen und privaten Kosten bei gemischten Aufwendungen
Aufteilung der Aufwendungen
Anteil der Aufwendungen
Sonderfall Studien- und Gruppeninformationsreisen
Verlängerung der Dienstreise um Privataufenthalt
Tipps für die Abrechnung gemischter Aufwendungen

Anhänge

a Musterformular für Reisekostenabrechnung
b Checkliste mit den wichtigsten Werten für 2014 im Überblick
c Übersichtstabelle Übernachtungspauschalen und Verpflegungsmehraufwand Ausland


Auszug aus dem Text

Erstattung von Übernachtungskosten
Der Begriff der Übernachtungskosten betrifft die reinen Kosten, die für die Übernachtung im Rahmen einer Dienstreise anfallen. Berücksichtigt werden dabei nur die tatsächlichen Aufwendungen, die entstehen, wenn der reisende Arbeitnehmer eine Unterkunft persönlich in Anspruch nimmt (R 9.7 LStR). Zusätzliche Kosten wie Verpflegung, Telefongebühren oder die Minibar werden in diesen Begriff nicht einbezogen. Steuerfreie Erstattung der Übernachtungskosten Grundsätzlich kann der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer die entstandenen Übernachtungskosten steuerfrei ersetzen, sofern sie beruflich veranlasst angefallen sind (R 9.7 Abs. 3 und R 9.11 Abs. 10 S. 7 Nr. 3 LStR). Wenn der Arbeitnehmer die tatsächlich angefallenen Aufwendungen anhand einer Hotelrechnung nachweisen kann, kann dieser Betrag komplett ersetzt werden. Andernfalls kommt lediglich die Erstattung in Höhe von 20 Euro pro Übernachtung als Pauschbetrag in Frage.